Leberkäsjunkie

6. Film der Provinz-Krimi-Reihe um Polizist Eberhofer, der zu allem (kriminellen) Übel im neusten Teil auch noch das Kind hüten muss und auf Diät gesetzt wird.

Kartenreservierung

Im bayrischen Niederkaltenkirchen wird wieder ermittelt! Dorf-Polizist Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) sieht seinen Job ja eigentlich ganz gelassen: so ein Mordfall muss eben gelöst werden. Dieses Mal ist das Ganze verbunden mit Brandstiftung und dubiosen Bauunternehmungen. Zu der beruflichen Herausforderung gesellen sich noch ein paar private Veränderungen, die es Eberhofer nicht gerade leicht machen, den Fall zu lösen.

Im bayrischen Niederkaltenkirchen wird wieder ermittelt! Dorf-Polizist Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) sieht seinen Job ja eigentlich ganz gelassen: so ein Mordfall muss eben gelöst werden. Dieses Mal ist das Ganze verbunden mit Brandstiftung und dubiosen Bauunternehmungen. Zu der beruflichen Herausforderung gesellen sich noch ein paar private Veränderungen, die es Eberhofer nicht gerade leicht machen, den Fall zu lösen.

Zum einen muss Franz Sprössling Paul hüten, da On-Off-Freundin Susi (Lisa Maria Potthoff) Zeit für sich braucht. Also muss der Kleine mit zur Arbeit, wird im Polizeiauto chauffiert und in der Pathologie gewickelt. Als würde das die Ermittlungen nicht schon genug behindern, wird Franz auch noch auf Diät gesetzt – sein Cholesterinwert ist zu hoch!

Unterstützung erhält er Gott sei Dank wieder vom selbsternannten Privatdetektiv Rudi Birkenberger (Simon Schwarz), der nicht nur für die regulären Ermittlungen, sondern auch in Sachen Erziehung und Ernährung mit Rat und Tat zur Seite steht.

Kinderkino: Die kleine Hexe

Kinderbuchverfilmung nach dem Roman von Otfried Preußler mit „Fack Ju Göhte“-Star Karoline Herfurth als kleine Hexe, die nicht weiß, ob sie gut ist oder böse.

Kartenreservierung

Mit gerade einmal 127 Jahren, zwei Monaten und 22 Tagen ist die kleine Hexe (Karoline Herfurth) noch viel zu jung, um von den anderen Hexen zur Walpurgisnacht auf dem Blocksberg eingeladen zu werden. Während die anderen Hexen ausgelassen feiern und tanzen, soll die kleine Hexe zu Hause bleiben und sich langweilen. Da kommt sie auf die Idee, sich gemeinsam mit ihrem sprechenden Raben Abraxas heimlich auf das Fest zu schleichen. Dummerweise wird sie dabei erwischt.

Als Strafe für ihr Vergehen muss die kleine Hexe ein Jahr lang Zaubersprüche pauken: „Hokus Pokus Krötenei“. Darüber hinaus muss die kleine Hexe beweisen, dass sie eine gute Hexe ist. Also macht sie sich auf, um den Leuten zu helfen. Dabei wird sie immer wieder von der bösen Rumpumpel (Suzanne von Borsody) gestört. Außerdem stellt sich die Frage, was eine gute Hexe überhaupt ausmacht? Soll sie nun gut sein – oder gut darin, Böses zu tun? Plötzlich ist sich die kleine Hexe gar nicht mehr so sicher, was sie eigentlich sein will.

Hand in Hand

„Hand in Hand“ ist eine regelmäßig Aktion der Sparkasse Werra-Meißner! Vereine können ihre Projekt vorstellen. Über einen Zeitraum von 10 Tagen kann dann jeder für sein Lieblingsprojekt stimmt. Prämiert werden die 10 besten Projekte.

In 2019 haben wir uns mit dem Spielplatzprojekt beworben. Wir konnten Platz 9 erreichen und freuen uns somit auf ein Preisgeld von 500 €.

Wir danken ganz herzlich jedem, der seine Stimme für uns abgegeben hat.